top of page
Suche

Lizenz-Trainer Weiterbildung in Kienbaum


Kienbaum, den 27./28.01.2024.


Am Samstag und Sonntag vom 27. bis zum 28. Januar 2024 fanden sich erneut 17 Lizenz-Trainer zur diesjährigen DOSB Trainer:in B- und C-Lizenz Weiterbildung (Leistungssport Ringen) im olympischen und paralympischen Trainingszentrum in Kienbaum ein. Dieser Weiterbildung voraus, ging am Freitagabend, den 26.01. eine verbandsübergreifende Bildungskommission, in der man sich primär mit Maßnahmen zu einer nachhaltigen Verbandsentwicklung auseinandersetzte. Oberste Priorität wurde dabei einer noch vielseitigeren Bildungsarbeit auf den verschiedenen Ebenen des Sports (Athleten/ Trainer/ Funktionäre) zugesprochen. Festhalten wolle man außerdem an der 2023 erfolgreich begonnenen Länder-übergreifenden Zusammenarbeit im Bereich der Trainerinnen und Trainer Aus- und Weiterbildung.


Den Einstieg in den ersten Ausbildungstag bereitete der leitende Trainingswissenschaftler des Olympiastützpunktes Brandenburg Dr. Harry Kappell vor. Hier sammelten die Teilnehmer spannende Theorien und Handlungsmuster rund um das Thema "Training im Nachwuchsleistungssport" aus trainingswissenschaftlicher Sicht und konnten ihr persönliches Trainerwissen kritisch hinterfragen.

Hieran knüpfte ein Impulsvortrag von DRB-Funktionstrainer Jens Gündling an, welcher zum Thema Nachwuchsleistungssport, Ausbildungssystematik und Ringkampfabzeichen im Deutschen Ringer-Bund referierte.

Im anschließenden Praxisteil ging es zudem wieder auf die Ringermatte. Gemessen am Technikkatalog des Deutschen Ringer-Bund sowie der vorgegebenen Ausbildungsspezifik konnten die Trainerinnen und Trainer an dieser Stelle Fragen im Bereich Technik-Taktik stellen sowie das eigene Technikrepertoire erweitern. Der praktische Teil wurde an diesem Lehrgangswochenende erneut von den Bundesstützpunkt-Trainern Michael Kothe (Freistil weiblich) und David Borsos (Griechisch-römischer Stil) geleitet.


Am Sonntagmorgen startete der zweite Ausbildungstag erneut mit einem Impulsvortrag der Nationalen Antidoping Agentur (NADA). Hier führte NADA-Referentin Simone Bayer alle Teilnehmer Anlieger-orientiert an neue Vorgaben sowie notwendiges Trainer-/ Athletenwissen hinsichtlich einer gelingenden Dopingprävention heran.

Abschließend referierte Lehrgangsleiter und RVB-Leistungssportreferent Francis Weinhold zur Thematik Fachdidaktische Aspekte im Kontext eines leistungsorientierten Kinder- und Jugendtrainings, hier bezugnehmend auf methodisch-didaktische Grundwissen.


Thematisch zielte diese Weiterbildungsmaßnahme darauf ab, bisheriges Wissen zum Thema "Trainings im Nachwuchsleistungssport" kritisch zu hinterfragen sowie neue Erkenntnisse, Ideen und Anreize in den jeweiligen Heimatvereinen zur Anwendung zu bringen. Damit wurde den Teilnehmern zeitgleich eine Ausbildungsphilosophie aufgezeigt, welche aktuelle, gesellschaftliche Entwicklungen im weiten Feld der Leistungssteigerung im Sport mit Verantwortungsbewusstsein und in einem demokratischen Gemeinsinn maßgeblich aufgreift und hiermit vereinbar macht.









Text + Bilder: F. Weinhold (RVB)



246 Ansichten
bottom of page