top of page
Suche

Die Sensation im Sand

Gold & Bronze für die ersten Brandenburger Starter bei einer Deutschen Meisterschaft im Beachwrestling


Witten, 13.05.2023. Am vergangenen Samstag nahmen erstmals Athleten aus Luckenwalde an einer Deutschen Meisterschaft im Beachwrestling teil. Hierfür fuhren Sven Menzel und Alexander Biederstädt (beide 1. Luckenwalder SC) ins weit entfernte Witten nach Nordrhein-Westfalen. Das Beachwrestling stellt eine neue Teildisziplin des Ringens dar, welche sich seit dem letzten Jahr nun auch in Deutschland etabliert. Trotz des kurzen Bestehens der Sportart, war die Meisterschaft sehr gut besucht. Anders als beim normalen Ringkampf wird ein Kampf nur bis zu drei Sieg- Punkten ausgetragen. Hierbei wird für alle Berührungen mit dem Sand abseits der Füße und Hände ein Punkt vergeben. Gleiches gilt für das Austreten aus der Kampffläche. Weiterhin werden für alle Würfe vom Stand in die gefährliche Lage drei Punkte vergeben. Erreicht ein Sportler drei Sieg- Punkte gilt dies als technische Überlegenheit.


Sven Menzel startete in der Gewichtsklasse bis 80 Kg und hatte es insgesamt mit 14 Teilnehmern zu tun. In der ersten Begegnung ließ Sven nichts anbrennen und beendete den Kampf direkt mit einer Dreierwertung nach einem Rumreißer mit Weiterführung zum Beinangriff. Im zweiten Kampf bekam er es direkt mit dem Favoriten zu tun. Sein Gegenüber war kein geringerer als der Drittplatzierte der vergangenen Beachwrestling-Weltmeisterschaften aus der Ukraine, welcher momentan beim KSV Pausa trainiert. Leider hatte unser Sportler hier wenig entgegenzusetzen. Den Dritten Kampf beendete Sven ebenso mit einer Dreierwertung nach einem doppelten Beinangriff nach außen. In der Begegnung um den Einzug ins Finale um die Bronze- Medaille kam eine Sonderregel des Beachwrestlings zu tragen. Nach Ablauf der Kampfzeit stand es 0:0 und somit entschied das Gewicht der Sportler den Ausgang des Kampfes. Aufgrund dessen, dass Sven mit 3,5 Kg weniger über die Waage ging, wurde ihm der Sieg zugesprochen. Im alles entscheidenden Kampf um die begehrte Bronze- Medaille zeigte Sven abermals, dass er sich im Sand „zu Hause“ fühlt und beendete den Kampf souverän mit technischer Überlegenheit. Damit sicherte der Luckenwalder die erste Medaille in der Geschichte seines Heimatvereins sowie des Ringerverbandes Brandenburg im Beachwrestling.


Der zweite Starter, Alexander Biederstädt (90 Kg), startete genauso überzeugend in das Turnier und beendete den ersten Kampf mit technischer Überlegenheit. Auch in den nächsten zwei Begegnungen ließ Alex nichts anbrennen und beendete diese jeweils vorzeitig. Im Poolfinale wurde es hingegen spannend. Nach langem Rückstand bis 40 Sekunden vor Schluss mobilisierte Alex noch einmal seine Kräfte und schaffte es mit zwei Angriffen und einem abgewehrten Wurfversuch, den Kampf mit 3:1 nach Punkten für sich zu entscheiden. Im großen Finale wurden die Nerven nochmal richtig auf die Probe gestellt. Zu Beginn des Kampfes war klar, dass Alex aufgrund des geringeren Gewichts den Kampf beim Stand von 0:0 für sich entscheiden würde. Genau dies machte sich der Luckenwalder zu Nutze und rang taktisch defensiv. Nach brenzligen letzten Sekunden ertönte dann endlich der Schlusspfiff und die zweite Sensation war perfekt. Gold!


Abschließend lässt sich der Wettkampf wohl am besten mit den Worten unserer beiden Brandenburger Teilnehmer zusammenfassen: „Wir sind auf ganzer Linie zufrieden, sowohl mit der Organisation des Wettkampfes als auch unseren Leistungen. Es hätte nicht besser laufen können und wir sind stolz, dass erste Edelmetall mit in die Heimat zu bringen.“






Bericht + Bilder: S. Menzel/ A. Biederstädt (beide 1. LSC)

67 Ansichten

Comments


bottom of page