Suche

Europameisterschaft der U-17 vom 13.-19. Juni in Bukarest (ROU)

Schwergewichtler Mikael Golling glänzt mit EM-Bronze in Bukarest (ROU)


Bukarest – Nachdem die deutschen Griechisch-Römisch-Ringer bei den Europameisterschaften der U17 mit einmal Bronze glänzten, die DRB-Mädchen gleich vier dritte Ränge verbuchten, setzen die Freistilringer den Schlusspunkt hinter die Titelkämpfe in Bukarest (ROU). Und auch da führen die deutschen Ringer um Bundestrainer Marcel Ewald die ‚Bronzeflut‘ fort, Mikael Golling (110 kg) aus dem Bundesstützpunkt Frankfurt(Oder) kämpfte sich am Samstagabend auf das Siegerpodium, nachdem er im kleinen Finale den Georgier Ramini Gulitashvili mit 9:2-Punkten bezwungen hatte.


Schwergewichtler Mikael Golling war trotz einer 4:8-Auftaktniederlage gegen Taha Temel (TUR) weiter im Rennen, da der türkische Ringer das Finale erreichte. Für Mikael Golling ging es damit am Samstag gegen Martino Piliero (ITA) in der Hoffnungsrunde weiter, wo sich der DRB-Ringer mit einem knappen 3:2-Punkterfolg in den Bronzekampf katapultierte, aus dem er ebenfalls siegreich hervorging.


Der Schützling von Frankfurt's Stützpunkttrainer Aleksandr Sommer kam nach einem Trainingslehrgang in Frankfurt(O.) an die Oder, sein Einzelstartrecht behält der junge Ringer jedoch für seinen Heimatverein aus dem bayerischen Aichach. "Ich habe selbst einmal für diesen Verein gerungen, daher waren die Verbindungen nach Aichach sehr gut", so Aleksandr Sommer, der Mikael Golling vor einem Jahr gerne in seine Trainingsgruppe aufnahm und der sich an der Oder sehr gut entwickelt hat.


Auch Bundestrainer Marcel Ewald lobte den Ringer aus der Freistil-Equipe am Standort Frankfurt(O.). „Wir haben hier eine starke und junge Mannschaft mit viel Potenzial, was neben den beiden Medaillen durch Mikael Golling und Manuel Wagin auch drei fünfte Ränge belegen und vor allem auch Siegleistungen gegen Ringernationen wie Georgien zeigen“, so Ewald, der die Glückwünsche für die erkämpften Erfolge an die Heim- und Landestrainer weitergibt, wo die jungen Athleten geformt und entwickelt werden. „Die Zusammenarbeit ist dabei enorm wichtig, dass wir alle am gleichen Strang und in die richtige Richtung ziehen, die Steigerung zum Vorjahr zeigt, dass wir gemeinsam auf dem richtigen Weg sind“.




22 Ansichten