top of page
Suche

Fünf Gold- Medaillen für Ringeradler bei den Mitteldeutschen Meisterschaften im Freistil in Plauen

Aktualisiert: 31. Aug. 2023


Plauen, 24.06.2023. Insgesamt 203 Teilnehmer aus 41 Vereinen fanden am vergangenen Samstag den Weg ins sächsische Plauen zur Offenen Mitteldeutschen Einzelmeisterschaft der C- und D- Jugend im Freistil.

Mit unter den zahlreichen Teilnehmern auch 30 junge Brandenburger Ringeradler aus den Vereinen 1. Hennigsdorfer RV, 1. Luckenwalder SC, ESV Wittenberge, RC Germania Potsdam, RSV Hansa 90 Frankfurt (Oder), Dynamo Hoppegarten und dem TSV Falkensee. Die stärkste Delegation stellte dabei der 1. Hennigsdorfer RV mit neun Teilnehmern aus den eigenen Reihen.

Im Gesamt- Ergebnis konnten die jüngsten RVB- Nachwuchskämpfer 5x Gold, 2x Silber und 1x Bronze erkämpfen. Die teilnehmenden Trainer, Betreuer und mitgereisten Eltern erlebten dabei spannende Kämpfe auf einem hohen sportlichen Niveau. Für die beste Turnierleistung aus Brandenburger Sicht sorgte Theodor Caven. Der junge Hennigsdorfer absolvierte insgesamt fünf Kämpfe in der Vorrunde, gewann davon dreimal vorzeitig auf Schultern sowie zweimal vorzeitig mit technischer Überlegenheit. Im Finale besiegte er den starken Berliner Marcel Szablewski ebenfalls mit einem Schultersieg. Aber auch die weiteren RVB- Adler verdienten sich mit Siegen ihre Medaillen- und Folgeplatzierungen beim Jahreshöhepunkt in ihrer jeweiligen Altersklasse. Hier die weiteren Mitteldeutschen Meister und Medaillen- Gewinner:


Gold

Ali Torchoev/ D- Jugend/ 27 kg/ RC Germania Potsdam e.V.

Mohammad Islamov/ D- Jugend/ 29 Kg/ 1.Luckenwalder SC

Theodor Caven/ C- Jugend/ 46 Kg/ 1.Hennigsdorfer RV

Nebrat Simeo/ C- Jugend/ 50 kg/ ESV Wittenberge

Arthur Kinas/ C- Jugend/ 63 Kg/ 1.Luckenwalder SC


Silber

Franz Ole/ D- Jugend/ 38 Kg/ TSV Falkensee

Nick Preuss/ C- Jugend/ 54 Kg/ SC Dynamo Hoppegarten


Bronze

Inal Zandakov/ D- Jugend/ 27 Kg/ 1. Luckenwalder SC


Alle weiteren Turnierleistungen sowie Einzelergebnisse sind einsehbar unter:



Doch nicht nur sportlich war der RVB bei diesen Titelkämpfen gut besetzt. Auch unsere Kampfrichter Maik Möckel, Peter Pippel und Sven Menzel vertraten die Brandenburger Kampfrichtergilde in gewohnter Souveränität.


Schlussendlich heißt es nach Abschluss dieser letzten nationalen Meisterschaften vor der Sommerpause in Richtung unserer Vereine und ihren überwiegend ehrenamtlichen Funktionären, Trainern, Betreuern sowie Unterstützern in jeglicher Hinsicht einmal im Namen des gesamten Brandenburger Ringerfamilie DANKE zu sagen.




Text & Bild: M. Bitterling (RVB)




126 Ansichten
bottom of page