top of page
Suche

Erste zentrale Deutsche Meisterschaft der Männer/ Frauen in Heidelberg ein guter Auftakt für den DRB

Ringerverband Brandenburg bleibt sportlich hinter Erwartungen zurück


Martin Obst für sportliche Erfolge vom DRB geehrt, Erik Weiß beendet in Heidelberg seine langjährige, aktive Leistungssport- Karriere unter Standing Ovation


Heidelberg, 09. - 11.06.2023. Zum ersten Mal in der Geschichte des gesamt-deutschen Ringens richtete der Deutsche Ringer-Bund selbst eine Deutsche Meisterschaft für alle drei olympischen Stilarten zentral an einem Ort aus. So gingen in Heidelberg vom 09. - 11. Juni 2023 alle Frauen und Männer der Stilart Freistil sowie die Männer im griech.-röm. Stil vor mehr als tausend Zuschauern auf die Ringermatten. Das erste Resümee überwiegender Teile der Aktiven, der Verantwortlichen aus den Landesfachverbänden sowie der Organisatoren selbst verlief positiv. Die Veranstaltung zeigte großes Potential, künftig als neues, jährliches "Ringertreffen Deutschlands" etabliert zu werden.


Der Einladung nach Heidelberg folgten nicht nur Aktive sondern aus den Reihen Brandenburgs auch mehrere Ringkampf- Fans, Eltern, sowie verdiente Athleten und Funktionäre. Darunter der verdiente Ringer Martin Obst, welcher viele Jahre für den 1. Luckenwalder SC auf die Matte ging und sich im letzten Jahr mit dem Gewinn des DM- Titels vom Leistungs- und Wettkampfsport "verabschiedete". Für seine sportlichen Verdienste wurde der gebürtige Berliner vom Deutschen Ringer-Bund nun offiziell ausgezeichnet.


Den würdigen Rahmen, welchen die Athletinnen und Athleten an diesen Tagen geboten bekamen, nutzte auch Erik Weiß vom RSV Hansa 90 Frankfurt (Oder). Nach dem Finalkampf um Bronze, welchen er in einem packenden Kampf gegen Ruslan Kudrynets (ASV Schorndorf) verlor, zog Erik ebenfalls noch auf der Matte unter Beifallsbekundung und Standing Ovations der gesamten Arena seine Ringerschuhe aus und beendete damit seine langjährige, aktive Karriere als Kaderringer der deutschen Nationalmannschaft.


Sportlich schneidet der Ringerverband Brandenburg mit vier Medaillen in drei Stilarten, darunter einer Gold- Medaille durch Francy Rädelt vom 1. RSV Hansa Frankfurt (Oder) sowie drei Bronze- Medaillen durch Andrej Ginc (ebenfalls RSV Hansa 90 Frankfurt (Oder) sowie Lara Flach und Lucas Gansi (beide 1. Luckenwalder SC), insgesamt nicht so erfolgreich ab, wie man es aus vergangenen Jahrzehnten gewohnt war. Wohlgleich die Ursachen für diese sportliche Negativ- Entwicklung der vergangenen Jahre hinreichend analysiert und im Nachwuchsbereich bereits erste Leitlinien aus dem Bereich Leistungssport umgesetzt werden. Begleitend hierzu werden den Vereinen aus dem Bereich Bildung eine Reihe an Maßnahmen angeboten, um Trainerinnen und Trainer durch Aus- und Weiterbildung ganzheitlich schulen zu lassen.


Die weiteren Teilnehmer des RVB an diesem Wochenende mit Alicia Speck (ESV Wittenberge), Michelle Schnapp, Laura Köhler, Jessica Matisch (alle RSV Hansa), Assan Buchheister, Sven Menzel, Friedrich Schröder, Ilja Matuhin (alle 1. Luckenwalder SC) sowie Malik Yalcin (RC Germania Potsdam) konnten sich in diesem Jahr nicht bis auf die Medaillenränge vorkämpfen.


Insgesamt belegte der Ringerverband Brandenburg in den Länderwertungen die Plätze zehn (Freistil weiblich), dreizehn (Freistil männlich) und elf (griech.-röm. Stil). Alle Einzelergebnissen unserer Athleten finden sich im nachfolgenden Link unter:




Ein Dank gebührt darüber hinaus unserem Kampfrichterreferenten Thomas Hausmann, welcher seit insgesamt 21 Jahren auf Bundesebene als Kampfrichter im Einsatz für den RVB ist. Thomas feierte am vergangenen Wochenende in Heidelberg seinen 40. Geburtstag und wurde hierfür vom DRB- Präsidenten Jens-Peter Nettekoven mit einer Medaillen- Übergabe bei einer Siegerehrung würdig geehrt.


Wir gratulieren allen Teilnehmern, Trainern und Verantwortlichen in den Vereinen und Verbänden zu ihren sportlichen Erfolgen und danken dem Deutschen Ringer-Bund und seinem Helferteam zur gelungenen Ausrichtung dieser ersten zentralen Deutschen Meisterschaft.









Text: F. Weinhold (RVB)

Bilder: Mediateam (DRB)/ F. Weinhold (RVB)

111 Ansichten

Comments


bottom of page