top of page
Suche

20 x Edelmetall für die Brandenburger Ringeradler bei den Offenen Mitteldeutschen Meisterschaften der weiblichen Jugend und Frauen


Hennigsdorf, 24.02.2024.


Insgesamt 150 Athletinnen aus 41 Vereinen und acht Bundesländern fanden sich am vergangenen Sonnabend in der für den Ringkampfsport bestens geeigneten Stadtsporthalle Hennigsdorf zu den Offenen Mitteldeutschen Meisterschaften im weiblichen Ringkampf (U17/ U14/ U12/ Frauen) ein, die in diesem Jahr der Ringerverband Brandenburg als Veranstalter und der 1. Hennigsdorfer Ringerverein als Ausrichter organisieren durften. Thomas Günther, der Bürgermeister der Stadt Hennigsdorf, und Saskia Klawa, die 1. Vorsitzende des 1. Hennigsdorfer Ringervereins, richteten sich mit Grußworten an die Teilnehmerinnen sowie die Zuschauerinnen und Zuschauer, bevor der Vizepräsident des Ringerverbands Brandenburg Jörn Levermann die Offenen Mitteldeutschen Meisterschaften feierlich eröffnete.


44 Ringeradler der sieben Brandenburger Vereine 1. Hennigsdorfer RV, 1. Luckenwalder SC, ESV Wittenberge, RC Germania Potsdam, RSV Hansa 90 Frankfurt (Oder), SV Stahl Hennigsdorf und dem TSV Falkensee erkämpften sich gemeinsam den überzeugenden 1. Platz in der Länderwertung. Nach 229 spannenden Kämpfe konnten die Ringeradler am Ende des Wettkampftages mit 10x Gold, 8x Silber und 2x Bronze ein sehr gutes Ergebnis für den Ringerverband Brandenburg erzielen. Die teilnehmenden Trainer, Betreuer und mitgereisten Eltern erlebten dabei spannende Kämpfe auf einem hohen sportlichen Niveau, die durch die hervorragend agierenden Kampfrichter unter Leitung des Brandenburgers Vladislaw Grigorjew begleitet wurden.


Dem 1. Hennigsdorfer RV ist ein großer Dank für die gute Vorbereitung und Organisation der Titelkämpfe auszusprechen, bei dem der neu konstituierte Vorstand unter der 1. Vorsitzenden Saskia Klawa auf zahlreiche freiwillige Helferinnen und Helfer zurückgreifen konnte, die tatkräftig zu der rundum erfolgreichen Veranstaltung beigetragen haben. Nicht unerwähnt soll auch bleiben, dass Norman Brennert, der ehemalige 2. Vorsitzende des 1. Hennigsdorfer Ringervereins, im Rahmen der Eröffnungszeremonie für seine Verdienste um den Ringkampfsport mit der Ehrennadel in Bronze des Deutschen Ringer-Bundes ausgezeichnet wurde. Der Ringerverband Brandenburg beglückwünscht seinen Liga-Beauftragten zur Auszeichnung und dem 1. Hennigsdorfer Ringerverein zu der erfolgreichen und überzeugenden Ausrichtung der Titelkämpfe.

 


Edelmetall für den Ringerverband Brandenburg konnten sich erkämpfen:


Gold

Frida Caven (weibl. Jugend U 12, 31 kg) / 1. Hennigsdorfer RV

Emma Grüßner (weibl. Jugend U 12, 34 kg) / 1. Luckenwalder SC

Kathrin Kinas (weibl. Jugend U 12, 50 kg) / 1. Luckenwalder SC

Seraphina Raetz (weibl. Jugend U 12, 55 kg) RSV Hansa 90 Frankfurt (Oder)

Milana Usmanova (weibl. Jugend U 12, 60 kg) / 1. Luckenwalder SC

Helene Thätner (weibl. Jugend U 14, 35 kg) / RSV Hansa 90 Frankfurt (Oder)

Tamara Günther (weibl. Jugend U 14, 42 kg) / 1. Luckenwalder SC

Leonie Karla Wegner (weibl. Jugend U 14, 47 kg) / RSV Hansa 90 Frankfurt (Oder)

Lyra Lederer (weibl. Jugend U 14, 66 kg) / 1. Hennigsdorfer RV

Nelly Zierenberg (weibl. Jugend U 17, 43 kg) / 1. Luckenwalder SC

 

Silber

Sumayya Mazaeva (weibl. Jugend U 12, 38 kg) / 1. Luckenwalder SC

Kira Lynn Kunze (weibl. Jugend U 12, 40 kg) / RSV Hansa 90 Frankfurt (Oder)

Marie Albrecht (weibl. Jugend U 12, 50 kg) / 1. Hennigsdorfer RV

Emma Zich (weibl. Jugend U 14, 38 kg) / 1. Hennigsdorfer RV

Lilly Marlene Rook (weibl. Jugend U 14, 42 kg) / 1. Luckenwalder SC

Mareille Bloßfeld (weibl. Jugend U 14, 52 kg) / RC Germania Potsdam

Frida Kebernik (weibl. Jugend U 14, 66 kg) / 1. Hennigsdorfer RV

Kimberly Zimdahl (weibl. Jugend U 17, 46 kg) / 1. Luckenwalder SC

 

Bronze

Lilly-Joleen Krüger (weibl. Jugend U 12, 46 kg) / ESV Wittenberge

Levia Milkert (weibl. Jugend U 12, 50 kg) / SV Stahl Hennigsdorf














Bilder: S. Poremba & A. Kebernik (beide HRV)

 

136 Ansichten

Commenti


bottom of page