Partner des RVB

 

 

-------------------------------

 ------------------------------

 

 ------------------------------

---------------------------------

---------------------------------

 

Besucher seit dem 01.01.2013

122623
Heute348
Diesen Monat13269

Europameisterschaften der Männer und Frauen in Kaspiisk (RUS) - Tag 4

Luzie Manzke (62 kg/RSV Hansa 90 Frankfurt/O.) und Laura Mertens (57 kg/AC Ückerath) kämpfen am Freitag um EM-Bronze

 



Kaspiisk – Am 4. Wettkampftag der Europameisterschaft im Ringen waren die Frauen am Zug. Vor allem Luzie Manzke (62 kg/RSV Hansa 90 Frankfurt/O.) krönte ihr EM-Debüt bei den Frauen mit einer Halbfinalteilnahme und könnte am morgigen Freitag gar Bronze gewinnen.

Im Halbfinale traf die DRB-Ringerin auf die Olympia-Fünfte von Rio 2016, Inna Trazhukowa (RUS), die sich im Viertelfinale gegen die starke Ukrainerin Ilona Prokopewniuk durchgesetzt hat.  Luzie Manzke zeigte ein großes Kämpferherz, hatte den schnellen Beinangriffen der russischen Ringerin jedoch kaum etwas entgegen zu setzen und unterlag mit 2:8 Wertungspunkten. Damit kämpft Inna Trazhukowa um Gold, die Ringerin aus dem Leistungszentrum Frankfurt(O.) steht hingegen im Kampf um Bronze.
Luzie Manzke gewann ihren Auftaktkampf gegen die Türkin Derya Bayhan im Feuerwehrtempo mit 11:0 noch in der ersten Runde des Duell's mit schönen Techniken und katapultierte sich damit überhaupt erst ins Halbfinale. "Luzie Manzke bestreitet ihre erste Europameisterschaft bei den Frauen, sie hat hier nichts zu verlieren, kann ohne Druck aufringen", so Frauen-Bundestrainer Patrick Loes. Und der hat mit Laura Mertens am Freitagabend noch ein weiteres Eisen im Feuer, denn trotz einer 1:4-Niederlage im Viertelfinale gegen Bilyana Dudowa (BUL)-, die eine Runde später ins Finale einzog, steht Laura Mertens (57 kg/AC Ückerath) bereits im kleinen Finale, da in ihrer Gruppe keine Hoffnungsrunde ausgerungen werden muss. Im Kampf um Bronze tritt die Ringerin vom AC Ückerath, die schon im Vorjahr in Novi Sad (SRB) EM-Bronze gewann, gegen die Ungarin Emese Barka an, die im Halbfinalduell gegen Dudowa verlor.

Bereits ausgeschieden ist Nina Hemmer nach ihrer recht unglücklichen 7:8-Auftaktniederlage gegen Aysun Erge (TUR) in der Qualifikation. Im Viertelfinale unterlag die Türkin gegen Vanesa Kaladschinskaya (BLR), verpasste damit den Finaleinzug und vereitelte so die Chance für Nina Hemmer, über die Hoffnungsrunde erneut ins Kampfgeschehen einzugreifen.
Am Morgen des 4. Kampftages verlor auch Jaquelin Schellin (50 kg/TV Mühlacker) das Hoffnungsrundenduell gegen Milana Dadaschewa (RUS) mit 2:8 Punkten und ist damit aus dem Rennen.

Wettkampfkalender

Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Nach Stichwort suchen